Buchrezensionen,  Specials

Mein Lesemonat August 20222 Minuten Lesezeit

unbezahlte Werbung

Ich habe das Gefühl, dass ich eben erst am Laptop gesessen habe und meinen Lesemonat für den Juli hier abgetippt habe. Jetzt ist ein weiterer Monat um und das heißt, dass ich euch meine gelesenen Bücher für den August vorstellen möchte. Ich habe insgesamt 13 Bücher lesen können und bin alles in allem überaus zufrieden mit der Liste.

Am wenigsten überzeugen konnte mich leider „Kiss Me Once“ der Autorin Stella Tack. Der Auftaktband der „Kiss the Bodyguard“-Reihe war mir persönlich viel zu klischeehaft, der Schreibstil war sehr oberflächlich und allgemein konnte ich nicht so viel mit den Protagonisten anfangen. Das Buch habe ich mit 2,5 von 5 Sternen bewertet.

Etwas enttäuscht war ich nach dem Lesen von „Das Geschenk„, ein Psychothriller von Sebastian Fitzek. Normalerweise liebe ich seine Werke, doch dieses hier konnte mich einfach nicht überzeugen. Bewertet habe ich das Buch mit 3,5 von 5 Sternen.

Mit 4 Sternen habe ich im August drei Bücher bewerten können. „The Way I Break“ von Nena Tramountani erzählt die Geschichte von Tori und Julian – eine schöne Wohlfühl-Story in einer kleinen Küstenstadt. Beim zweiten Buch „Dunbridge Academy – Anyone“ von Sarah Sprinz durfte ich erneut in die interessante Welt des Internatlebens in Schottland eintauchen. Bei „Lonely Heart“ ging es dann auf Europatournee mit der weltberühmten Band „Scarlett Luck“ und ich durfte auch die liebenswürdige Radiomoderation Rosie kennenlernen.

Insgesamt 6 Bücher konnte ich im Monat August mit 4,5 von 5 Sternen bewerten. Wirklich interessant fand ich die Welt des 18. Jahrhunderts im Roman „Die versteckte Apothekerin“ von Sarah Penner. Man wird wie durch ein Zeitreiseportal in eine völlig andere Welt entführt. Hochgradig spannend waren die drei Thriller „Sharing“ von Arno Strobel, „AchtNacht“ von Sebastian Fitzek und „The Girl Before“ von JP Delaney. Das Prequel von den Boston Belles „Sparrow“ von L.J. Shen habe ich direkt verschlungen und es war schön, die Vorgeschichte kennenzulernen. Ein bisschen von meinem Herz hat das YA-Buch „In unserem Universum sind wir unendlich“ von Sarah Sprinz behalten. Die Liebesgeschichte von Ansel und Emil war einfach wunderschön.

Meine Monatshighlights

Ich habe in diesem Monat direkt zwei Lesehighlight für mich gefunden. „Für immer ein Teil von dir“ von Colleen Hoover und „Über die dunkelste See“ von Brittany C. Cherry haben beide mein Herz erobert und ich kann diese beiden Bücher wirklich nur wärmstens weiterempfehlen.

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 20 Jahre alt und lebe in Osnabrück. Ich schreibe seit ungefähr sieben Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.