Buchrezensionen,  Specials

Werden wir bald von Maschinen verdrängt?3 Minuten Lesezeit

Ein sehr aktueller Thriller von JP Delaney

unbezahlte Werbung

Im Januar habe ich einen Thriller von JP Delaney gelesen – ein Autor, welcher in dem Genre Thriller enorm hochgepriesen wird. Allerdings bin ich total enttäuscht zurückgeblieben nach diesem Buch und empfand das Ende als zu abrupt, das Buch als irgendwie abgebrochen. Als ich dann im Bloggerportal den Thriller „Tot bist du perfekt“ von Delaney entdeckt habe, war ich gleichermaßen neugierig, aber auch abgeneigt, weil mir ja das erste Buch nicht gefallen hat. Da ich aber auch gehört hatte, dass „Du gehörst uns“ eins seiner schwächeren Bücher ist, habe ich mir einen Ruck und dem Buch eine Chance gegeben.

Ich muss ehrlich sagen – ich bin froh, dass ich dieses Buch gelesen habe, denn ich wurde alles andere außer enttäuscht. Ich habe das Buch praktisch verschlungen, weil es einfach extrem spannend und zudem auch noch fantastisch geschrieben war. Und ich kann diesen Thriller definitiv jedem Fan dieses Genres weiterempfehlen!

Zum Inhalt

Der Klappentext: Du schlägst die Augen auf und etwas stimmt nicht. Du weißt nicht, was dir passiert ist. Du liegst in einem fremden Bett. In einem Krankenhaus. Neben dir steht dein Mann Tim, ein erfolgreicher Unternehmer. Er hat Tränen in den Augen, weil du – seine geliebte, perfekte Frau – am Leben bist. Du denkst, du hättest einen schweren Unfall gehabt. Doch dann sagt Tim: Wir haben jahrelang daran gearbeitet, dass ich dich wiederbekommen konnte …Du entdeckst dein Leben wie mit fremden Augen. Du ahnst Gefahr, aber du weißt nicht, wo genau sie lauert. Du weißt nur: Du musst wachsam sein. Denn irgendwo in deinem schönen Haus, bei deinen Liebsten liegt der Grund dafür – der Grund, warum du vor Jahren gestorben bist.

Meine Bewertung

Dieses Buch behandelt ein höchst kontroverses Thema, nämlich die Frage, ob Menschen und Roboter die Berechtigung haben, auf die gleiche Weise behandelt und wahrgenommen zu werden. Ich hatte großen Spaß daran, dieses Buch zu lesen, genau aus diesem Grund. Der Autor schafft es auf eine äußerst fesselnde Art und Weise, dieser Frage auf den Grund zu gehen.

Die Protagonisten sind wirklich interessant ausgearbeitet worden. Besonders hat mich der männliche Hauptcharakter überraschen und faszinieren können. Tim, der scheinbar perfekte Ehemann, der brilliante ITler und der selbstlose Kindesvater. Doch eigentlich ist dieser Mensch einfach nur ein einsamer, egozentrischer Psycho, der mich beim Lesen immer mehr verstört hat. Ich finde es unfassbar faszinierend, dass Delaney es geschafft hat, eine so spannende und unerwartete Charakterentwicklung zu erschaffen.

Ich fand den Schreibstil auch einfach super und ich finde, dass genau das dieses Buch so besonders gemacht hat. Das Buch wurde aus zwei Perspektiven erzählt. Auf der einen Seite gab es die Kapitel aus der Perspektive der KI-Abbie, also dem Roboter, der von Tim erschaffen wurde, um seine tote Frau zu ersetzen und ihm die Trauer zu erleichtern. Der Rest wurde aus der Wir-Perspektive erzählt und so konnte der Leser gleichzeitig die Gegenwart und die Vergangenheit verfolgen.

Finales Fazit

Insgesamt kann ich daher festhalten, dass dieses Buch ein voller Erfolg für mich gewesen ist. Ich bin sehr froh, diesen Thriller gelesen zu haben und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen! Ich bedanke mich herzlich beim Bloggerportal und dem Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar.

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 20 Jahre alt und lebe in Osnabrück. Ich schreibe seit ungefähr sieben Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.