Buchrezensionen,  Specials

Mein Lesemonat Februar 20223 Minuten Lesezeit

Wie schnell verfliegt eigentlich wieder die Zeit? Gerade habe ich euch noch meinen Lesemonat Januar vorgestellt und jetzt ist wieder ein weiterer Monat um… Im Februar habe ich insgesamt 12 Bücher gelesen und ich hatte glaube ich schon lange keinen so erfolgreichen Lesemonat mehr! Es gab kein Buch für mich, welches ich mit weniger als 3 Sternen bewerten konnte und das freut mich wirklich unfassbar. Ich zeige euch wieder meine gelesenen Bücher und hoffe, dass vielleicht etwas Passendes für euch dabei ist!

Am wenigsten überzeugen konnte mich in diesem Monat leider der zweite Band der Bookstagrammerin Karolina Treder – nämlich der New-Adult Roman „Never Finding Us„. Den ersten Band mochte ich zwar ganz gerne, allerdings war die Fortsetzung der Liebesgeschichte von Abigail und Caden nichts für mich. Insgesamt habe ich diesem Buch 3 von 5 Sternen gegeben.

Mit 3,5 von 5 Sternen konnte ich zwei Bücher in diesem Monat bewerten. Einmal ist das der Roman „Emma“ von Jane Austen, unsere Lektüre des Buchclubs „Zwischen den Zeilen„. Die Geschichte konnte mich nicht catchen und es gab praktisch keine Handlungsentwicklung. Auch der zweite Band der Winter-Dreams-Reihe von Ayla Dade, „Like fire we burn“ konnte mich nicht so recht überzeugen. Obwohl ich den ersten Band gerne gelesen habe, konnte ich nicht so ganz mit den Protagonisten warm werden.

Etwas mehr mochte ich dagegen „Like Snow we fall“ – ich liebe Eiskunstlauf einfach und fand daher das Setting in Aspen und den thematisierten Sport total interessant. Ich kann diese New-Adult-Geschichte auf jeden Fall weiterempfehlen. Ich habe dieses Buch mit 4 Sternen bewerten können.

Ebenfalls 4 Sterne hat das Buch „What if we Stay“ von Sarah Sprinz bekommen können. Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört und mochte das Setting der University of British Columbia in Vancouver total gerne. Zwar hat mir Band 1 etwas besser gefallen, aber Band 2 mochte ich auch sehr.

Als Hörbuch habe ich auch das 4-Sterne-Buch „Der fürsorgliche Mr. Cave“ von Matt Haig gehört. Es war mein erstes Buch von ihm und ich mochte es wirklich. Ich bin schon ganz gespannt auf das Buch „Die Mitternachtsbibliothek“ von ihm – ich kann es nicht erwarten, das Buch endlich zu lesen.

Insgesamt vier Büchern habe ich 4,5 Sterne gegeben. Das ist einmal das Hörbuch „One of the good ones“ von Maika und Maritza Moulite und ich war nach dem Hören emotional total aufgewühlt und konnte nicht fassen, was ich soeben gehört hatte. Auch der erste Band von Sarah Sprinz „What if we drown“ hat mich total überzeugen können und ich mochte Laurie und Sam als Protagonisten total! Der Gay-Romance Roman „Someday, Someday“ von Emma Scott war ebenfalls ein Buch, was mich emotional sehr berührt hat und ich habe dieses Buch von einer meiner Lieblingsautorinnen gerade so verschlungen. Der Lyrik-Band „Love letter from the girls who feel everything“ von Brittany C. Cherry und Kandi Steiner war ein wundervolles Buch und ich habe die Gedichte in einem Rutsch durchgelesen!

Monatshighlights

In diesem Monat hatte ich zwei Highlights. „Farm der Tiere“ von George Orwell und „The Watchers“ von John Marrs habe ich beide mit 5 Sternen bewertet und ich kann diese Bücher einfach nur jedem empfehlen!

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 20 Jahre alt und lebe in Osnabrück. Ich schreibe seit ungefähr sieben Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.