Buchrezensionen,  Specials

Ein Buch, das man gelesen haben muss!2 Minuten Lesezeit

„Farm der Tiere“ von George Orwell

unbezahlte Werbung

Ich habe mir schon lange Zeit vorgenommen, die Werke des weltbekannten Autors George Orwell zu lesen. Ganz ehrlich, ich bin der Überzeugung, dass jeder seine Bücher gelesen haben muss – sie öffnen einem die Augen über das Konstrukt unserer Gesellschaft. „Farm der Tiere“ hat nur 140 Seiten, ist allerdings so bewegend und mit so tiefgründigen Messages gespickt, dass man nicht mehr als das braucht, um vollends von Orwells Talent überzeugt zu werden.

Zum Inhalt

Der Klappentext: Man beraubt sie der Früchte ihrer Arbeit, sperrt sie ein, beutet sie aus. Die Tiere auf dem Gutshof haben genug und proben den Aufstand – für eine bessere Welt, in der alle Tiere gleich und frei sind. Doch bald zeigt sich: Gleich heißt nicht gleich, und Freiheit ist ein kurzer Traum … George Orwells berühmte Allegorie über den Aufstand der Tiere ist bis heute der vielleicht klarste literarische Weckruf vor dem korrumpierenden Effekt von Macht. Wie schnell sich unsere Visionen von einer besseren Welt in einen totalitären Albtraum verwandeln können, das ist die zeitlose Warnung dieser Fabel.

Meine Bewertung

Ich habe jetzt als erstes „Farm der Tiere“ gelesen und freue mich jetzt umso mehr auf „1984“ des gleichnamigen Autors. Dieses Buch öffnet einem die Augen in Bezug auf den Umgang des Menschen mit den Tieren. Der Mensch wird in diesem Buch als Feind beschrieben, wobei man zum Ende hin nicht mehr unterscheiden kann, ob nicht vielleicht die herrschenden Tiere die Feinde sind.

Als Leserin bekommt man hautnah mit, wie manipulativ in unserer Gesellschaft mit Macht umgegangen wird und wie stark manche darunter zu leiden haben. Ich war wirklich schockiert, wie sehr die Farm der Tiere die Gier nach Macht der Menschen widerspiegelt und wie akkurat diese Allegorie eigentlich ist.

Der Schreibstil von Orwell ist zwar ziemlich einfach und die Sätze nicht sonderlich kompleziert, das macht das Leseerlebnis allerdings umso besser, weil es mehr zu der Geschichte selbst passt. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, weil es eben auch nur so wenige Seiten hat und man es daher sehr gut an einem Stück lesen kann.

Ich hatte wirklich großen Spaß während des Lesens und kann dieses Buch einfach nur jedem ans Herz legen. Ich bin davon überzeugt, dass man dieses Buch auch in der Schule lesen sollte, denn ich habe durchaus etwas lernen können beim Lesen.

Finales Fazit

Insgesamt gebe ich diesem Buch volle 5 Sterne, denn es ist definitiv ein Jahreshighlight für mich geworden. Ich bedanke mich beim Bloggerportal und Anaconda Verlag für dieses Rezensionsexemplar! Ich freue mich schon sehr darauf, „1984“ zu lesen.

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 20 Jahre alt und lebe in Osnabrück. Ich schreibe seit ungefähr sieben Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.