Buchrezensionen,  Specials

„Fragile Heart“ – ein krönender Abschluss für Rosie und Adam2 Minuten Lesezeit

unbezahlte Werbung

Vor ungefähr zwei Wochen habe ich das Buch „Fragile Heart“ von der New-Adult-Autorin Mona Kasten beendet. Dieser NA-Roman ist der zweite und abschließende Band der Scarlet-Luck-Dilogie, für mich persönlich ein wundervolles und emotionales Buch.

Zum Inhalt

Der Klappentext (*Vorsicht: enthält Spoiler für Teil 1 der Reihe „Lonely Heart“): Drei Monate ist es her, dass Adam jeglichen Kontakt zu Rosie abgebrochen hat. Noch immer jagen die Worte aus seinem Abschiedsbrief durch ihren Kopf, noch immer schmerzt ihr Herz genauso heftig wie am ersten Tag. Sie sehnt sich nach den tiefgründigen Gesprächen mit ihm und der Nähe, die sie zu ihm empfunden hat, selbst als er Tausende von Kilometern von ihr entfernt war. Ihre Webradio-Show bietet Rosie wenigstens ein bisschen Ablenkung, und sie arbeitet unermüdlich daran, diese nach dem misslungenen Scarlet-Luck-Interview wieder auf einen guten Weg zu bringen. Doch gerade als sie zu glauben beginnt, sie könnte irgendwann über Adam hinwegkommen, meldet sich dieser wieder bei Rosie – und mit einem Schlag sind all die Gefühle, Hoffnungen und Träume zurück, die sie so sehr versucht hat zu verdrängen. Aber wie soll es für sie beide eine Chance geben, wenn sie nach wie vor eine ganze Welt zu trennen scheint?

Meine Bewertung

Ich finde Slow-Burn-Geschichten einfach wunderschön, weil sie den Fokus auf das Emotionale in einer Liebesgeschichte legen und das Körperliche in den Hintergrund tritt. Sowohl „Lonely Heart“, als auch „Fragile Heart“ fallen in die Slow-Burn-Kategorie und sich für mich etwas ganz Besonderes.

Ich bin ein großer Fan von Mona Kastens Werken. Bereits die Again-Reihe hat mir unfassbar gut gefallen und ich habe mich extrem gefreut, als ich gesehen habe, dass sie endlich etwas Neues geschrieben hat. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht – die Scarlet-Luck-Reihe hat mich mitten ins Herz getroffen.

Die Chemie zwischen Adam und Rosie ist beinahe durch die Seiten hindurch greifbar und ich hatte beim Lesen zwischendurch wirklich Gänsehaut auf den Armen. Mona Kasten hat einen wunderschönen Schreibstil, der mich als Leserin sofort abgeholt und in die Geschichte entführt hat.

Mona Kasten befasst sich in dem zweiten Band mit dem Thema Mental Health, was ich wirklich sehr gut gelungen fand. Sowohl Adam als auch Rosie haben mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen und die Art und Weise, wie Mona Kasten das beschreibt, ging mir unter die Haut.

Finales Fazit

Dieses Buch beziehungsweise diese Dilogie ist eine große Empfehlung von mir. Ich habe das Buch mit 4,5 von 5 Sternen bewertet und freue mich schon auf weitere Werke der Autorin.

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 20 Jahre alt und lebe in Osnabrück. Ich schreibe seit ungefähr sieben Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.