Buchrezensionen,  Specials

Ein krönender Abschluss für die „Boston Belles“2 Minuten Lesezeit

„Boston Belles – Rake“ von L.J.Shen

unbezahlte Werbung

„Rake“ ist der vierte Band der „Boston-Belles“-Reihe der Autorin L.J.Shen. Ihre Bücher haben einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen verdient, weil ich bisher noch kein Buch von ihr gelesen habe, welches mir keine Gänsehaut beschert hat. Ich bedanke mich für das Rezensionsexemplar bei der Buchplattform netgalley.de und dem LYX-Verlag.

Zum Inhalt

Der Klappentext: Sie hat eine feste Regel: Keine Gefühle. Bis sie ihn trifft … Nichts schätzt Emmabelle Penrose mehr als ihre Unabhängigkeit. Die selbstbewusste Geschäftsfrau sucht daher Männer nur für eine Nacht. Bis sie sich auf einmal etwas noch mehr wünscht als ihre Freiheit – ein Baby. Der perfekte Vater ist schnell gefunden. Devon Whitehall ist ein britischer Adeliger, attraktiv, millionenschwer – und das Beste: Er hat eine ebenso große Abneigung gegen die Ehe wie sie. Es ist der ideale Deal: ein Kind zeugen, gemeinsames Sorgerecht, aber mehr nicht. Doch obwohl Emmabelle sich nie an einen Mann binden wollte, kommt sie nicht gegen die starken Gefühle an, die sie plötzlich für Devon empfindet…

Meine Bewertung

Es handelt sich bei den Büchern zwar um eine Buchreihe, allerdings kann man die Bände durchaus getrennt voneinander lesen. Ich empfehle aber, die Bücher in der richtigen Reihenfolge („Hunter“, „Villain“, „Monster“ und „Rake“) zu lesen.

Emmabelle ist eine wahre Feministin, die alles in ihrem Leben selbst regelt und keine Hilfe, insbesondere von Männern, annehmen will. Teilweise fand ich ihre Art wirklich sehr anstrengend, aber nachdem man immer mehr über ihre Vergangenheit erfahren hat, konnte ich ihr Verhalten und ihr Misstrauen gegenüber dem männlichen Geschlecht sehr gut nachvollziehen.

Devon Whitehall ist durch und durch britisch und lässt sich am besten mit drei E´s beschreiben: elegant, eloquent und ehrgeizig. Devon ist bereit, alles für Emmabelle zu tun und lässt sich auch nicht davon abschrecken, dass sie ihm gegenüber so kratzbürstig ist.

Die Chemie zwischen den beiden Protagonisten ist wirklich besonders und ich musste beim Lesen öfters mal schmunzeln, weil sie sich durchgehend geneckt haben.

Emmabelle und Devon haben beide ihr eigenes Päckchen zu tragen. Sie schaffen es allerdings beide ihre Angst zu überwinden, um der Liebe eine Chance zu geben. Sie legen eine unglaubliche Entwicklung im Laufe der Geschichte hin und das fand ich während des Lesens wirklich bewundernswert.

Finales Fazit

Mein Favorit der Reihe ist zwar immer noch „Boston Belles – Monster“, also der dritte Band. Aisling und Sam haben einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Die ganze Reihe ist einfach mega gut und sehr zu empfehlen! Ich habe das Buch mit 4,5 von 5 Sternen bewertet.

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 20 Jahre alt und lebe in Osnabrück. Ich schreibe seit ungefähr sieben Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.