Buchrezensionen,  Specials

„Die Morde von Pye Hall“ – ein Krimi, der es in sich hat2 Minuten Lesezeit

unbezahlte Werbung

„Die Morde von Pye Hall“ ist ein Kriminalroman von Anthony Horowitz und die Lektüre, die ich gemeinsam mit meinem Buchclub „Zwischen den Zeilen“ im Mai und Juni gelesen habe. Dieses Buch war mein erster Krimi, ich lese ja normalerweise eher im Thriller-Genre. Aber ich kann wirklich sagen, dass ich begeistert bin.

Zum Inhalt

Der Klappentext: Lektorin Susan Ryeland arbeitet schon seit Jahren mit dem Krimiautor Alan Conway zusammen, und die Leser lieben seine Krimis mit dem Detektiv Atticus Pünd, der seine Fälle charmant wie Hercule Poirot zu lösen pflegt. Doch in seinem neuesten Fall ist nichts, wie es scheint. Zwar gibt es zwei Leichen in Pye Hall und auch diverse Verdächtige, aber die letzten Kapitel des Manuskripts fehlen und der Autor ist verschwunden. Susan Ryeland muss selbst zur Detektivin werden, um nicht nur den Fall der Morde von Pye Hall zu lösen, sondern auch die Umstände des Todes von Alan Conway zu enträtseln.

Meine Bewertung

Bei „Die Morde von Pye Hall“ handelt es sich um ein Buch im Buch. Man verfolgt als Leser gleichzeitig zwei Handlungen – einmal das Mordgeschehen in dem fiktiven Anwesen Pye Hall, welches in Form eines Manuskripts des Autors Alan Conway an den Leser herangetragen wird und außerdem die Ermittlungsarbeiten der Lektorin Susan Ryeland, die versucht, herauszufinden, warum Alan Conway verstorben ist.

Anthony Horowitz hat eine sehr spannende Handlung geschaffen, von der man sich nicht mehr loseisen möchte beim Lesen. Es gibt einen durchgängigen roten Faden, der einen während des Lesens förmlich fesselt.

Atticus Pünd, der Protagonist des Manuskripts von Alan Conway, ist ein sehr interessanter Charakter. Er redet im Verlauf der gesamten Geschichte wirklich nicht viel, aber er arbeitet sehr genau und gründlich. Genau aus diesem Grund erscheint einem als Leser die Auflösung zum Ende hin auch so spannend.

Finales Fazit

Insgesamt habe ich das Buch mit 4,5 von 5 Sternen bewertet. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Buch und kann mir durchaus vorstellen, in naher Zukunft einige weitere Krimis zu lesen. Ich kann euch das Buch wirklich nur weiterempfehlen!

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 20 Jahre alt und lebe in Osnabrück. Ich schreibe seit ungefähr sieben Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.