Buchrezensionen,  Specials

Westwell geht weiter: „Bright and Dark“ von Lena Kiefer2 Minuten Lesezeit

unbezahlte Werbung

Die Romeo-und-Julia-Liebesgeschichte der modernen Zeit geht endlich weiter: Nach monatelangem Warten kann die Leserschaft sich über eine Fortsetzung von Helena und Jessiah freuen – zurecht. Das Buch knüpft nahtlos an das Geschehen von Band 1 an, das heißt, dass man die Bücher auf jeden Fall nach der gegebenen Reihenfolge lesen sollte. Das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn Band 2 ist nicht weniger fesselnd als es das erste Buch gewesen ist.

Zum Inhalt

Der Klappentext: Helena vermisst Jess mit jeder Faser ihres Seins. Vor zwei Monaten musste sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen und sich von ihm trennen, und noch immer zerreißt ihr allein der Gedanke an ihn das Herz. Einzig ihre Nachforschungen zum Tod ihrer Schwester schaffen es, sie über Wasser zu halten. Doch als sie dabei auf eine Information stößt, die Jess’ gesamte Welt auf den Kopf stellen könnte, bleibt ihr nichts anderes übrig, als erneut Kontakt mit ihm aufzunehmen. Jess ist außer sich, als er erfährt, dass Helena im Todesfall ihrer Geschwister ermittelt, ist er doch überzeugt, dass sie sich dadurch in große Gefahr begibt. Daher beschließt er, ihr zu helfen – und obwohl beide wissen, dass sie nicht zusammen sein dürfen, ist es bald unmöglich, ihre Gefühle zu ignorieren…

Meine Bewertung

Ich habe wirklich sehr für Helena und Jess mitgefühlt, ihre Liebesgeschichte ist einfach so tragisch und man hofft als Leser*in durchgehend auf ein Happy-End (*Spoiler). Zwar weiß ich nicht, ob die beiden ihr glückliches Ende bekommen werden, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass diese Liebe ein schöneres Ende finden wird als es bei Romeo und Julia der Fall war.

Die Geschichte war durchgehend spannungsgeladen und ich hatte an keiner Stelle das Gefühl, dass die Story sich zieht. Leider ist das bei zusammenhängenden Trilogien, bei denen es um ein Liebespaar geht, oftmals der Fall, dass die Geschichte an irgendeiner Stelle total zäh wird, aber das ist hier keineswegs der Fall.

Am Ende von Band 2 kommt ein fieser Cliffhanger auf die Leserschaft zu und das Schlimmste ist, dass die Fans dieser Buchreihe noch bis Februar auf den finalen Abschluss warten müssen! Ich kann es kaum erwarten, zu lesen, wie es mit Helena und Jess ausgehen wird.

Der Schreibstil von Lena Kiefer ist ebenso wie in Band 1 total locker, sodass die Seiten trotz der Spannung, oder vielleicht sogar gerade deswegen, nur so dahinfliegen.

In Band 2 werden Geheimnisse enthüllt, mit denen ich auf jeden Fall nicht gerechnet hatte, weshalb das Lesen umso spannender wurde, je weiter die Geschichte vorangeschritten ist.

Finales Fazit

Insgesamt kann ich diese Buchreihe nur weiterempfehlen und freue mich schon total auf den dritten und abschließenden Band. Ich habe das zweite Buch mit 4,5 von 5 Sternen bewertet. Ich bedanke mich bei netgalley.de und dem LYX Verlag für das Rezensionsexemplar.

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 20 Jahre alt und lebe in Osnabrück. Ich schreibe seit ungefähr sieben Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.