Buchrezensionen,  Specials

Rassismus – aktuell und allgegenwärtig2 Minuten Lesezeit

unbezahlte Werbung

Vor wenigen Tagen habe ich ein bewegendes Buch beendet, welches sehr gut zu dem aktuellen Thema des Rassismus und der BLACK-LIVES-MATTER-Bewegung passt. Als Rezensionsexemplar durfte ich „Eine Farbe zwischen Liebe und Hass“ von Alexi Zentner für den Suhrkamp Verlag lesen. Bevor ich anfange, möchte ich anmerken, dass das nur meine persönliche Meinung ist und ich damit niemanden beeinflussen möchte. Zudem ist diese nicht bezahlt oder sonstiges.

Zum Inhalt: Der Vater und der Bruder des 17-Jährigen Jessup sitzen im Knast. Wofür? Sie haben zwei schwarze, junge Männer totgeschlagen. Das es Notwehr war, interessiert in dieser Situation niemanden. Als Angehöriger der „Heiligen Kirche des Weißen Amerika“ wird der Junge nun von vielen komisch von der Seite angesehen, es kursieren Gerüchte über ihn und seine Familie. Als er dann in einen tragischen Unfall verwickelt wird, kann er nicht anders, als sich zu fragen, auf welche Seite er sich stellen darf und zu wem er stehen soll. Inmitten eines Identitätskonflikts des jungen Jessup wird auch die andere Seite der Medaille im Rassismusproblem behandelt – man lernt auch die Perspektive der weißen Bevölkerung kennen.

Ich fand es sehr interessant und abwechslungsreich, mal die andere Position kennenzulernen und zu sehen, woher eigentlich der ganze Hass kommt und wieso, weiße Menschen überhaupt rassistisch agieren. Jessup kann nichts dafür, dass er in diese Familie hineingeboren wurde und dennoch wird er von allen so behandelt, als sei es seine Schuld, dass er weiß ist und dazu steht. Er wurde von vielen als „Nazi“ beschimpft, sogar geschlagen, ohne wirklich zu wissen, womit er das verdient hat. Ich habe oft mit ihm gefühlt, weil diese Perspektive auf das Thema für mich mal eine ganz neue war. In der Literatur wird häufig darüber gesprochen, wie es sich für die schwarze Bevölkerung anfühlt, rassistisch angegangen zu werden, aber die andere Sichtweise ist durchaus auch wichtig und dadurch kann man erst lernen, wieso Menschen rassistisch handeln.

Eine wirkliche Empfehlung für alle, die sich noch näher mit dem Thema befassen möchten! Vielen Dank an den Verlag für diese Mäglichkeit.

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 18 Jahre alt und lebe in Osnabrück. Ich schreibe seit ungefähr sieben Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.