Buchrezensionen,  Specials

Extremer Suchtfaktor: „Das Geheimnis“ von Ellen Sandberg2 Minuten Lesezeit

unbezahlte Werbung

Innerhalb von zwei Tagen habe ich den Roman „Das Geheimnis“ von Ellen Sandberg verschlungen – ich konnte und wollte das Buch nicht aus der Hand legen. Dieses Buch hat einen wirklich hohen Suchtfaktor und ich kann es wirklich allen ans Herz legen, die zum Beispiel Bücher der Autorin Gillian Flynn („Gone Girl“) gelesen und geliebt haben. Ich bedanke mich beim Bloggerportal Randomhouse für dieses tolle Rezensionsexemplar – ich hatte wirklich großen Spaß beim Lesen!

Zum Inhalt

Ulla ist mit dem Gefühl aufgewachsen, ihre Mutter liebt und will sie nicht. Mit neun Jahren wurde sie von Helga verlassen – seitdem hat sie diese nie wiedergesehen. Ulla möchte herausfinden, was ihre Mutter vor so vielen Jahren dazu getrieben hat, ihre Tochter zu verlassen und stößt nach und nach auf erschreckende Geheimnisse. Parallel dazu erfährt man aus Helgas Sicht im Jahr 1975, welch dunklen Lasten sie zu ihren Taten bewegt haben…

Meine Bewertung

Das Buch bekommt insgesamt 4,5 von 5 Sternen und ist definitiv ein besonderes Buch für mich. Ich kann es wirklich nur herzlichst empfehlen!

Bereits vor einigen Monaten habe ich „Die Schweigende“ von Ellen Sandberg wirklich faszinierend und die Geschichte von Karin hat mich auch noch lange, nachdem ich das Buch beendet habe, nicht losgelassen. Als ich dann gesehen habe, dass ein neues Buch dieser Autorin erschienen ist, habe ich mich wirklich unfassbar gefreut, dieses als Rezensionsexemplar lesen zu dürfen!

Auch in „Das Geheimnis“ ist die Geschichte hochgradig spannend. Helga erleidet ein schreckliches Schicksal, dass mich zutiefst berührt und mich sprachlos nach dem Lesen zurückgelassen hat. Ihr Leid erstreckt sich noch über mehrere Generationen hinweg und beeinflusst auf schreckliche Art und Weise das Leben ihrer Tochter Ulla. Ich habe wirklich mit den Protagonisten mitgefühlt.

Der Schreibstil von Sandberg ist sehr spannend und erschafft eine einzigartige Atmosphäre. Auch die Tatsache, dass die Geschichte in zwei Zeiten und zwei Erzählsträngen an den Leser herangetragen wird, macht das Buch wirklich zu einem einmaligen Erlebnis. Ich hatte beim Lesen wirklich teilweise Gänsehaut auf den Armen.

Auch die Charaktere sind sehr komplex aufgebaut und man erfährt immer wieder Neues über sie und ihre Beweggründe. Im Laufe des Buch lernt man als Leser alle Protagonisten von verschiedenen Seiten kennen und das macht dieses Buch umso spannender.

Finales Fazit

Insgesamt hat mir dieser Roman wirklich sehr gut gefallen und ich bin sehr dankbar, es als Rezensionsexemplar gelesen zu haben. Ich kann es wirklich nur herzlichst empfehlen und hoffe, dass andere Leserinnen und Leser ebenfalls Gefallen daran finden werden.

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 20 Jahre alt und lebe in Osnabrück. Ich schreibe seit ungefähr sieben Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.