Buchrezension,  Specials

Eine ergreifende Reise des Geistes2 Minuten Lesezeit

„So weit der Fluss uns trägt“ von Shelley Read

unbezahlte Werbung

„So weit der Fluss uns trägt“ ist ein fesselnder Roman, der den/die Leser*in auf eine tiefgründige Reise des Geistes mitnimmt. Shelley Read gelingt es, eine bewegende Geschichte zu erzählen, die sowohl berührt als auch zum Nachdenken anregt. Ich bin wirklich positiv überrascht worden von dieser wunderschönen Geschichte und bedanke mich herzlichst beim C.Bertelsmann-Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Zum Inhalt

Am Fuße der Berge Colorados strömt der Gunnison River an einer alten Pfirsichfarm vorbei. Hier lebt in den 1940ern die 17-jährige Victoria mit ihrem Vater und ihrem Bruder in rauer Abgeschiedenheit. Doch der Tag, an dem sie dem freiheitsliebenden Wil begegnet, verändert alles. Bald ist Victoria gezwungen, das Leben, das sie kennt, aufzugeben und in die Wildnis zu fliehen. Dort muss sie ums Überleben kämpfen – um ihr eigenes und um das ihres ungeborenen Kindes. Als sie endlich die Kraft findet, neu anzufangen, droht der Fluss, alles zu zerstören, was ihrer Familie seit Generationen ein Zuhause war.

Meine Bewertung

Shelley Read hat einen bemerkenswerten Schreibstil, der sowohl poetisch als auch zugänglich ist. Ihre Beschreibungen der Landschaften und der Charaktere sind lebhaft und bildhaft, was es mir direkt ermöglicht hat, mich mühelos in die Welt des Romans hineinzuversetzen. Die Art und Weise, wie sie die Gedanken und Emotionen der Protagonistin einfängt, ist außergewöhnlich und erzeugt eine starke Verbindung zwischen dem/der Leser*in und Victoria.

Eine der herausragenden Stärken des Romans ist die Art und Weise, wie er tiefgründige Themen wie Verlust, Heilung und die Suche nach dem Sinn des Lebens behandelt. Die Geschichte ermutigt den/die Leser*in, sich mit den eigenen inneren Kämpfen auseinanderzusetzen und nach Wegen zur persönlichen Entwicklung zu suchen. Die Geschichte Victorias hat mich wirklich zutiefst berührt und ich fand es inspirierend, ihren Weg des Wachstums mitzuverfolgen.

Obwohl dieses Buch insgesamt eine erstaunliche Leseerfahrung bietet, gibt es Momente, in denen die Geschichte etwas langsamer voranschreitet. Diese Stellen im Buch wirkten etwas zäh, dennoch sind diese Momente selten und mindern kaum den Gesamteindruck des Romans.

Finales Fazit

Insgesamt ist „So weit der Fluss uns trägt“ ein bemerkenswertes Buch, das einen tiefen Eindruck bei mir hinterlassen hat. Ich empfehle es allen, die nach einem Roman suchen, der sowohl Herz als auch Verstand berührt. Ich habe das Buch mit 4 von 5 Sternen bewertet.

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 22 Jahre alt und lebe in Krefeld. Ich schreibe seit ungefähr elf Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken. Ich liebe es zu lesen und möchte meine Liebe zu Büchern mit anderen teilen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.