Interview

Bookstagramer unter sich…2 Minuten Lesezeit

Ein Interview mit @bookslove128

In einer kleinen Reihe setze ich mich mit verschiedenen Buchbloggerinnen und Buchbloggern zusammen und quatsche mit ihnen über Bücher und unsere gemeinsame Liebe zu ihnen.

Eine der ersten Buchbloggerinnen, die ich auf Instagram entdeckt hatte, war die Theresa vom Kanal @bookslove128. In ihren Beiträgen steckt unglaublich viel Liebe und Herz, was man an jedem einzelnen Bild merkt. Ihre Storys sind authentisch und man hat als Zuschauer immer ein Schmunzeln auf den Lippen. Theresa ist einfach sympathisch und brennt für das Lesen – daher habe ich auch mit ihr ein Interview geführt.

worteundgedanken: Wie bist du zum Lesen gekommen?

bookslove128: Ich habe schon immer gelesen – sobald ich lesen konnte, hatte ich eigene Bücher. Und davor haben mir meine Eltern immer vorgelesen. Ich denke, dass sie einen großen Teil meiner Lesebegeisterung geweckt haben. Das erste Buch, das meine Leidenschaft zum Lesen geweckt hat, war „Der Mondscheinbär“.

worteundgedanken: Das Buch kenne ich zwar nicht, aber bei mir war es tatsächlich genauso, dass ich durch meine Mama erst zum Lesen gekommen bin. Die zweite Frage ist: Was bedeutet das Lesen im Alltag für dich?

bookslove128: Lesen bedeutet für mich runterkommen und abschalten nach einer stressigen Woche. Ich komme zwar nicht jeden Tag zum Lesen, aber ich genieße es jedes Mal sehr.

worteundgedanken: Das klingt wirklich sehr gut und da geht es mir tatsächlich genauso. Nächste Frage: Welche Autorin oder welcher Autor inspiriert dich und warum?

bookslove128: Das wäre dann auf jeden Fall Kerstin Gier, weil sie mich schon früh mit ihren Geschichten packen konnte. Ich wollte gar nicht mehr aus den Büchern auftauchen, ihr Schreibstil ist der Wahnsinn!

worteundgedanken: Ich mochte ihre „Edelstein-Trilogie“ auch sehr gerne. Wenn du nur noch ein Buch lesen könntest, welches wäre es und warum?

bookslove128: Es wäre „Nächstes Jahr am selben Tag“ von Colleen Hoover, weil ich es unfassbar schön finde. Das ist auch das einzige Buch, welches ich zweimal gelesen habe und ich liebe jedes Wort davon! Eine einzigartige Liebesgeschichte…

worteundgedanken: Das Buch fand ich auch wirklich schön. Die letzte Frage wäre dann: Wie bist du zu Bookstagram gekommen und was gefällt dir am meisten daran?

bookslove128: Ich wollte einfach mal Rezensionen schreiben. Dass es dafür schon eine Plattform gibt, war mir Anfang 2017 noch gar nicht so bewusst, als ich den Account erstellt habe. Aber ich wollte anderen Lesern Bücher empfehlen und da ist das Internet ein gutes Sprachrohr. An Bookstagram liebe ich am meisten die Offenheit und Akzeptanz anderen gegenüber. Die Community ist da sehr tolerant.

worteundgedanken: Das ist wirklich schön und auch das, was ich hier so wertschätze. Danke dir für das Interview:).

Hier geht es zu Teil 1 und Teil 2 der Reihe.

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 18 Jahre alt und lebe in Osnabrück. Ich schreibe seit ungefähr sieben Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.