Buchrezensionen,  Specials

Berührende Liebesgeschichte, herzzerreißend und echt3 Minuten Lesezeit

unbezahlte Werbung

Saving Love und Giving Love von Sophia Como

Bei Liebesromanen und New – Adult – Geschichten habe ich eine hohe Planke, weil es nun Mal mein Lieblingsgenre ist und ich bereits unfassbar gute Bücher von den Großen, wie Colleen Hoover, Brittany C. Cherry und Mona Kasten stehen habe, die alle mein Herz und mein Bücherregal erobern konnten. Deshalb bin ich auch immer sehr skeptisch bei Rezensionsexemplaren aus diesem Bereich, die von doch eigentlich eher unbekannten Autoren stammen. Bevor ich Sophia zufällig auf Instagram entdeckt habe, hätte ich nicht gedacht, dass es außerhalb meiner bevorzugten Autorinnen tatsächlich jemanden geben könnte, der an diese Kunst des Schreibens irgendwie rankommt. Aber wow! Wurde ich überrascht. Diese Reihe ist eine der besten New – Adult – Geschichten, die ich gelesen habe und das muss schon etwas heißen, wenn ich bereits alle guten Bücher meiner Lieblingsautorinnen vergöttere. Sophia ist eine Newcomerin, die es meiner Meinung nach verdient, gewürdigt und gefeiert zu werden, denn ihre Romane ( Anchor Up to Me habe ich ebenfalls geliebt!) sind einfach so echt und emotional, dass man sie nur lieben kann. Doch bevor ich hier weiter von ihr und ihren Werken schwärme, erzähle ich euch erstmal, worum es überhaupt in der Reihe geht:).

Zum Inhalt: Lacey war immer diejenige, die es allen Recht machen wollte, doch irgendwann merkt sie, dass sie so nicht mehr weiter machen kann. Sie versucht, sich von ihrer Vergangenheit und den alten Gewohnheiten zu trennen und startet guten Vorsatzes ins neue Semester. Doch ihre Pläne werden direkt am ersten Schultag durchkreuzt, als sie Nolan kennenlernt. Der typische Bad-Boy verwirrt sie maßlos, doch sie kann nichts daran ändern, dass sie sich zu ihm stark hingezogen fühlt. Und auch er kann nicht von ihr ablassen. Jedoch haben beide ein dunkles Geheimnis, welches droht, ihre Gefühle zueinander für immer zunichte zu machen…

Lacey ist ein Charakter, mit dem ich mich sehr identifizieren kann, weil ich es nur allzu gut kenne, von der Meinung anderer abhängig zu sein. Mittlerweile bin ich über diesen Punkt hinaus, an dem ich mich aktiv danach sehne, anerkannt von allen um mich herum zu werden, aber es auch so eine Zeit mal und ich konnte im Laufe des Buches deshalb immer wieder Laceys Handlungen nachvollziehen, denn sie haben mich an mich erinnert. Natürlich hat auch Sophias guter und ehrlicher Schreibstil beigetragen, der mich die Emotionen, die beschrieben wurden, mehr als nur einmal nachfühlen ließ.

Nolan ist ein sehr vielseitiger Charakter, der verschlossen ist und sich nur selten offenbart. Dieses geheimnisvolle an ihm hat sich durch die beiden Bände gezogen und an einigen Stellen hätte ich mir ein wenig mehr Kommunikationsvermögen seinerseits gewünscht. Doch die Entwicklung seines Charakters und seine Gefühle zu Lacey waren einfach so schön, dass es mir ans Herz gewachsen ist und einfach ein toller männlicher Protagonist war.

Allgemein muss ich einfach noch sagen, dass mir Band 1, also Saving Love noch einen Ticken besser gefallen hat als der Folgeband, da der zweite Teil an manchen Stellen einfach etwas langatmig war. Viele Konflikte haben sich gezogen und ich hätte ein Buch als vollkommen ausreichend empfunden. Das mindert aber keinesfalls die Qualität der Reihe, denn die Geschichte selbst ist und bleibt wunderschön und ich kann sie nur herzlichst an euch weiterempfehlen.

Ein Shoutout muss übrigens auch noch für die zwei wundervollen Freundinnen von Lacey, nämlich Hailey und Ellen erfolgen, von denen ich mir übrigens ganz dolle jeweils einen eigenen Band wünsche!!!!!

Danke vielmals an den BoD und auch an Sophia Como für diese zwei Meisterwerke!

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 18 Jahre alt und lebe in Osnabrück. Ich schreibe seit ungefähr sieben Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.