Deep Thoughts,  Specials

Organisation – das A und O eines strukturierten Alltags1 Minuten Lesezeit

Wer mich gut kennt, der weiß, dass Organisation in meinem Leben viel Platz einnimmt. Jeden Tag widme ich mich meinem Bullet Journal, gestalte liebevoll ein Tagebuch, in das ich alle Bücher notiere, die ich so im Laufe eines Jahres lese und schreibe tägliche To-Do-Listen. Der ein oder andere in meinem näheren Umfeld hat mich deshalb auch schon als „verrückt“ betitelt, doch davon lasse ich mich keinesfalls beirren.

Dieses organisierte Herangehen an meine täglichen Aufgaben hilft mir dabei, meinen Tagesablauf im Blick zu behalten und eine Struktur zu schaffen. So behalte ich immer einen genauen Überblick über anstehende Termine und weiß, wann ich welche Aufgabe erledigen muss.

Ich setze mich allerdings nicht unter Druck, sondern verschiebe auch mal To-Do`s, wenn ich merke, dass es mir einfach zu viel wird oder diese Aufgabe mir gerade zeitlich überhaupt nicht passt. Ich finde nicht, dass das Schreiben von Listen zu einer Art Wettlauf mit der Zeit werden sollte, sondern lediglich eine Stütze im alltäglichen Ablauf, um alles unter einen Hut zu bekommen.

Meiner Meinung nach ist Organisation bereits die halbe Miete und ich schaffe dadurch deutlich mehr als zu Zeiten, als ich noch keine täglichen To-Do-Listen geschrieben habe. Zeitmanagement ist mir enorm wichtig und hat mich vor allem während der Oberstufenzeit und der Klausurenphase im Abitur vor so manchem Stress bewahrt.

Willkommen auf meinem Blog. Ich heiße Anastasia, bin 20 Jahre alt und lebe in Osnabrück. Ich schreibe seit ungefähr sieben Jahren und es ist zu einem Zufluchtsort geworden, neue Charaktere zu erschaffen und mir neue Welten auszudenken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.